UA-22702645-1 Unsere Firmenphilosophie – Pink Tree Marketing

Unsere Firmenphilosophie:

Das Netzwerk von Pink Tree Marketing

Bettina Schmitz-Gemeri

Geschäftsführerin

+49 172 7636360


Pink Tree Marketing - die Geschichte.
Einzelkämpfer haben keine Chance. Nur im Team ist man erfolgreich.
Gerade im Marketing, wo so unterschiedliche Talente und Know-how gefragt und immer stärker gefordert sind, ist ein intaktes Netzwerk die beste Ausgangsbasis für ein Erfolg bringendes Ergebnis.
Wenn Sie sich unser Logo anschauen, sehen Sie einen Baum mit einem weit verzweigten Wurzelwerk. Dieses stellt das kompetente Netzwerk von Pink Tree Marketing dar. Ein Netzwerk, aus dem etwas Kraftvolles, Sinnhaftes und Starkes wächst: hier symbolisch dargestellt als Baum.
Doch ist es kein 08/15-Ergebnis, welches Pink Tree Marketing hervorbringt, es ist natürlich ein ganz besonderes Ergebnis, mit dem wir uns von den Mitbewerbern abheben. Unsere Baumkrone ist daher in pink gestaltet.
Und der Kreislauf geht weiter. Selbstverständlich trägt auch unser Baum Früchte, die wiederum dann auch wieder das Wurzelwerk - pardon Netzwerk - mit neuen Erkenntnissen „nähren“. (so zum Beispiel unsere Projekt "Marketing-Garten" / Erklärvideos wie Sie sie schon immer haben wollten)
Die Agenturleitung hält natürlich die Fäden in der Hand. Ihnen steht für die komplette Dauer des Projekts nur eine Person als Ansprechpartner zur Verfügung.
Dass - wenn nötig - viele Hände an der Realisierung arbeiten, merken Sie nicht - nur am Ergebnis….

Kommunikation ist unsere Leidenschaft!

Mailo

Der Agenturhund


Wuff Wuff Wuff.

Wau Wau

Unser Büro


Hier entstehen die kreativen Konzepte.

Believe in Pink.

Die Geschichte vom Blumentopf und dem Prosecco


Bei einem unserer Teamausflüge sind wir auf eine Geschichte gestoßen, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Wir fanden sie grandios und vielleicht lassen auch Sie sich inspirieren.

Die Geschichte vom Blumentopf und dem Prosecco
Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich. Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen sehr großen Blumentopf und begann diesen mit Golfbällen zu füllen. Er fragte die Studenten, ob der Topf nun voll sei. Sie bejahten es.
Dann nahm der Professor ein Behältnis mit Kieselsteinen und schüttete diese in den Topf. Er bewegte den Topf sachte und die Kieselsteine rollten in die Leerräume zwischen den Golfbällen. Dann fragte er die Studenten wiederum, ob der Topf nun voll sei. Sie stimmten zu.
Der Professor nahm als nächstes eine Dose mit Sand und schüttete diesen in den Topf. Natürlich füllte der Sand den kleinsten verbliebenen Freiraum. Er fragte wiederum, ob der Topf nun voll sei. Die Studenten antworteten einstimmig »ja«.
Der Professor holte eine Flasche Prosecco unter dem Tisch hervor und schüttete den ganzen Inhalt in den Topf und füllte somit den letzten Raum zwischen den Sandkörnern aus. Die Studenten lachten.
Als das Lachen langsam nachließ, sagte der Professor:
Ich möchte, dass Sie diesen Topf als die Repräsentation Ihres Lebens ansehen.
Die Golfbälle sind die wichtigen Dinge in Ihrem Leben: Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Gesundheit, Ihre Freunde, die bevorzugten, ja leidenschaftlichen Aspekte Ihres Lebens, welche, falls in Ihrem Leben alles verloren ginge und nur noch diese verbleiben würden, Ihr Leben trotzdem noch erfüllend wäre. Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge im Leben wie Ihre Arbeit, Ihr Haus, Ihr Auto. Der Sand ist alles andere, die Kleinigkeiten.
Der Professor fuhr fort:
Falls Sie den Sand zuerst in den Topf geben hat es weder Platz für die Kieselsteine noch für die Golfbälle. Dasselbe gilt für Ihr Leben. Wenn Sie all Ihre Zeit und Energie in Kleinigkeiten investieren, werden Sie nie Platz haben für die wichtigen Dinge. Achten Sie auf die Dinge, welche Ihr Glück gefährden. Spielen Sie mit den Kindern. Nehmen Sie sich Zeit für eine medizinische Untersuchung. Führen Sie Ihren Partner zum Essen aus. Es wird immer noch Zeit bleiben um das Haus zu reinigen oder Pflichten zu erledigen. Achten Sie zuerst auf die Golfbälle, die Dinge, die wirklich wichtig sind. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Der Rest ist nur Sand.

Einer der Studenten erhob die Hand und wollte wissen, was denn der Prosecco repräsentieren soll. Der Professor schmunzelte:
„Ich bin froh, dass Sie das fragen. Er ist dafür da, Ihnen zu zeigen, dass, egal wie schwierig Ihr Leben auch sein mag, es immer noch Platz hat für ein oder zwei Gläser Prosecco.“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine rundum erfolgreiche und erfüllende Zeit!
Bis bald,
Ihre Bettina Schmitz-Gemeri